Ball Jointed Doll

Foto meiner BJD Livia. Ball Jointed Dolls ("Kugelgelenk-Puppen"), oder kurz BJD - so heißen die schönen Puppen, die von ihren Besitzern liebevoll angezogen und fotografiert werden. Im Gegensatz zu klassischen Puppen, wie zum Beispiel von Barbie, besitzen BJDs viele Gelenke, daher auch der Name. Ist man in der Anime-Internet-Szene unterwegs, trifft man im Laufe der Zeit sehr wahrscheinlich auf Fotos von BJDs. Sie sehen toll aus und man fragt sich, wo man die herbekommt, aber gleichzeitig scheinen sie in unerreichbarer Ferne zu liegen. So erging es auch mir, bis ich in den Besitz eines 3D-Druckers kam. Ich druckte meine erste, eigene BJD aus Kunststoff. Leider viel zu klein, was ich zu dem Zeitpunkt nicht wusste. Ich beschäftigte mich also immer tiefergehend mit dem Thema und möchte euch hier mein angehäuftes Wissen weitergeben. Momentan ist dieses eher theoretisch, in Zukunft werde ich euch aber auch praktische Tipps geben können.

Was zeichnet eine BJD aus?

Um sich BJD nennen zu dürfen, benötigt eine Puppe in der Regel Gelenke am Handgelenk, Ellbogen, Schulter, Hals, Hüfte, Knie und Fußgelenk. Es gibt auch BJDs mit zusätzlichen Gelenken an den Fingern (sogenannte Jointed Hands) oder bis zu zwei Gelenken am Torso.
Auf den Torso möchte ich genauer eingehen. Es gibt insgesamt vier Arten von Oberkörpern. Am häufigsten sind Puppen mit einem Gelenk an der Unterbrust vertreten (2-Teile-Torso). Es gibt auch BJDs mit einem Gelenk nur an der Hüfte (ebenfalls 2-Teile-Torso), welche mit sowohl oben als auch unten (3-Teile-Torso) und solche, die ohne Gelenk auskommen (1-Teil-Torso). Um euch die Vor- und Nachteile besser zu erklären, habe ich hier eine kleine Tabelle für euch:
Art Vorteil Nachteil
1-Teil hübsches Aussehen ohne Unterbrechung sehr wenig Beweglichkeit
2-Teile mit Gelenk oben viele Posen bei recht wenigen Unterbechungen, die häufig vorkommen es gibt Unterbrechungen und die Beweglichkeit ist trotzdem beschränkt
2-Teile mit Gelenk unten viele Posen bei recht wenigen Unterbrechungen es gibt Unterbrechungen und die Beweglichkeit ist trotzdem beschränkt. Das Gelenk sieht ein wenig nach einer Unterhose aus und kommt nicht so oft bei BJDs vor (Anblick ist eher ungewohnt, was aber nicht zwingend schlecht ist)
3-Teile sehr viele Posen (z.B. krummer Rücken) viele Unterbrechungen

Für welche Art man sich letztlich entscheidet, ist Geschmackssache. Es gibt keine allgemein perfekte Kombi.

Weiter geht's in Sachen Material. Üblicherweise ist eine BJD aus "Resin" gefertigt - zu Deutsch Harz. Um eine BJD zu erstellen, wird zunächst ein Modell gefertigt, zum Beispiel aus Ton. Das Modell wird genutzt, um eine Silikon-Form zu gießen. Diese braucht man wiederum, um das Harz hinein zu füllen. Das Harz kann man wahlweise färben, beispielsweise in "normaler" Hautfarbe, "weiß", "pink" oder "gelb". Die letzten beiden aufgezählten sind auch Hautfarbe, aber eben eher in Richtung pinker bzw asiatisch.
Aber auch andere Materialien kommen in Frage, wobei es Gruppen gibt, die zum Teil alles außer Harz ausschließen (für mich unverständlich). Einer dieser Hersteller ist Smart Doll, die ihre Puppen aus Vinyl und Cortex herstellen. Was genau die Vor- oder Nachteile der unterschiedlichen Materialien sind, kann ich euch an dieser Stelle leider noch nicht sagen.

Was sind Recasts?

Wenn man sich für den Kauf einer BJD entschieden hat, sollte man bei der Suche aufpassen: Es werden viele sogenannter Recasts angeboten. Recasts sind zu Deutsch Abformungen. Sprich: Jemand kauft auf legale Weise eine BJD, formt diese z.B. mit Ton ab und erstellt eigene, nachgemachte Silikon-Formen, die er zum Harzgießen benutzt. So spart er sich den aufwändigen Schritt des Ur-Modells, kann billiger fast gleich aussehende BJDs anbieten und verdient damit viel Geld. Natürlich ist das illegal.
Recasts findet man vor allem auf eBay und AliExpress. Allerdings gibt es auch Webseiten, die professionell anmuten, aber nur Recasts anbieten. Ein Beispiel dafür ist dieser Shop. Unter Fragen und Antworten wird geschrieben, dass es sich ausschließlich um Recasts handelt. Generell gilt: Werden BJDs günstig angeboten, seid skeptisch! 1/3 BJDs unter 300€ habe ich noch nicht gesehen oder wenn dann nur eine günstige Firma im Angebot.
Was spricht für den Kauf eines Recasts? Die BJD ist billiger. Es gibt auch Dolls, die eingestellt wurden, oder Event-Dolls.
Was spricht gegen den Kauf eines Recasts? Man erwirbt ein illegales Objekt (ohne Zertifikat). Fast jeder im BJD-Bereich schließt Recasts aus, man darf z.B. keine Fotos von BJD in Online-Gruppen oder Webseiten hochladen. Man unterstützt nicht den Hersteller, der die BJD designt hat, und unterstützt so, dass die Firma komplett aufhört. Das Harz ist unter Umständen minderwertig.

Größen

Die Größen einer BJD sind etwas irritierend, weil jeder Hersteller ein bisschen abweicht (eigentlich logisch, immerhin sind wir auch nicht alle gleich groß) und es unterschiedliche Bezeichnungen für das gleiche gibt. Die geläufigsten sind die folgenden: 1/3 und 1/4 sind dabei die häufigsten Dolls, für die es am meisten Kleidung und Accessoires gibt. Ansonsten gibt es auch größere Puppen von z.B. 70cm oder noch kleinere. Bei diesen muss man beim Perückenkauf aufpassen, was den Kopfumfang beträgt. Denn 1/6 Kopfumfang ist nicht die Hälfte von 1/3. Kleinere BJDs haben oftmals unproportional große Köpfe.

Was auf dieser Seite noch folgt

Ich werde noch Fotos hochladen und Schnittmuster zusammensuchen. Außerdem werde ich für diejenigen mit 3D-Drucker, die sich eine BJD drucken wollen, ein paar Starttipps geben. Unabhängig davon plane ich eine kleine Übersicht zum 3D-Druck, die dafür auch hilfreich sein wird.

Linkliste:


geschrieben am 04.01.2020